suchen
 eATM tManager ControlLogix minimieren

Verbinden Sie die ControlLogix-Steuerung mit Cloud-Anwendungen über das MQTT-Protokoll

  • Laden Sie Produktionsdaten aus der ControlLogix-Steuerung in die Datenbank
  • Laden Sie Rezepturen aus der Datenbank in die ControlLogix-Steuerung
  • Verbinden Sie die ControlLogix-Steuerung mit Datenbanken wie Microsoft SQL oder Oracle

eATM tManager ermöglicht den direkten bidirektionalen Datenaustausch zwischen Anwendungen der Geschäftswelt, wie z.B. Microsoft SQL-Datenbanken, mit ControlLogix-Steuerungen. eATM tManager ist als Hardware-Lösung direkt in die Steuerung integriert und eignet sich damit besser für den Datenaustausch als die Verwendung von Software-Anwendungen auf PC-Basis. So hat der Einsatz eATM tManager gegenüber Systemen auf der Basis von VB-Skripten oder FactoryTalk Transaction Manager den Vorteil, dass eine weitere Hardware-Plattform zwischen der Steuerung und dem Server der SQL-Datenbank überflüssig wird.

 

Mit eATM tManager lassen sich Rezepturen und Fertigungsanweisungen in die Steuerung laden oder Produktionskennzahlen für die Überwachung und Rückverfolgung in die Datenbank laden. Microsoft SQL-Datenbanken kommen häufig zwischen MES-Anwendungen und der Steuerungsebene zum Einsatz.

Die Datenbanken Microsoft SQL und Oracle können angebunden werden.

Auf der Vorderseite des eATM tManager steht ein Ethernet-Anschluss zur Verfügung, über den die ControlLogix-Steuerung mit weiteren Steuerungen von Allen-BradleySiemens oder Schneider Electric Daten austauschen kann. Treiber unterstützen etwa die Protokolle EtherNet/IP, Modbus TCP/IP und Siemens Industrial Ethernet.

eATM tManager wurde unter dem Rockwell Automation Encompass Product Partner-Programm entwickelt. Damit kann Softing in seinen Modulen für die ControlLogix-Steuerung einen direkten Zugriff auf die Daten des Rückwandbuses und die Steuerungsvariablen anbieten. eATM tManager steht auch für die CompactLogix-Steuerung zur Verfügung.


  
Copyright 2019 Buxbaum Automation GmbH