suchen
 CAN 300 PRO, Kommunikationsbaugruppe minimieren
CAN300PRO für S7Die CAN 300 PRO Baugruppe der Systeme Helmholz GmbH, zum Einsatz in einer S7-300* der Firma Siemens, ermöglicht es, CAN-Teilnehmer mit dem Automatisierungsgerät zu verbinden. Die Baugruppe kann sowohl in den Zentralrahmen, als auch in den Erweiterungsrahmen gesteckt werden.
Die CAN 300 PRO Baugruppe unterstützt CAN 2.0A (11 Bit) und CAN 2.0B (29 Bit) Telegramme mit einer frei wählbaren Baudrate von 10 kbit/s bis 1 Mbit/s.
Die CAN 300 PRO Baugruppe kann im Layer 2 Betriebsmodus CAN-Telegramme senden und empfangen. Im CANopen® Master Betriebsmodus können die Daten der CANopen® Slaves als Prozess-abbild in der SPS verarbeitet werden. Die Anwendung als CANopen® Slave ist ebenfalls möglich. Für Standardanwendungen, wie z. B. Motorsteuerung mit CANopen® sind Anwendungsbeispiele verfügbar. Zusätzlich sind Hantierungsbausteine für das SAE J1939 Protokoll erhältlich.
In der CAN 300 PRO Baugruppe stehen 16 frei einstellbare Timer zur Verfügung. Jeder Timer kann ein frei programmierbares CAN-Telegramm auslösen. Somit sind auch die in der Antriebs- und Servosteuerung weit verbreiteten Synchronprotokolle einfach über die CAN 300 PRO Baugruppe zu realisieren. Ein DIP-Schalter zur Einstellung der Baudrate und der Stationsadresse erleichtern die Inbetriebnahme. Eine optionale Micro Memory Card speichert das Projekt. Damit kann der Austausch der Parametrierung oder der Baugruppe im Servicefall schnell durchgeführt werden.
6 LEDs zeigen den Betriebszustand der Baugruppe an. Zur Diagnose und zur Parametrierung steht eine USB-Schnittstelle zur Verfügung. Die CAN 300 PRO arbeitet auch in den erweiterten Umgebungstemperaturen von -25 °C bis +60 °C. Ein USB-Kabel liegt bei.

Hinweis
Informationen zur Parametrier-Software CANParam und zu den Hantierungsbausteinen für die SPS finden Sie unter CAN-Software. Bei Ersteinsatz sind die Hantierungsbausteine für die SPS erforderlich.

Features
• Layer 2, 11 Bit und 29 Bit (CAN 2.0 A/B)
• CANopen® Master auf der Baugruppe
• DIP-Schalter für Adresse + Baudrate
• Speicherkarte für Projektsicherung (optional)
• USB-Schnittstelle für Parametrierung und Diagnose
• Umfangreiche CAN-Bus Diagnosemöglichkeiten
• Auch als CANopen® Slave einsetzbar
• Erweiterte Umgebungstemperatur


    
Copyright 2017 Buxbaum Automation GmbH