suchen
 SPS Logikanalyse minimieren

Mehr Infos zu SPS analyzer6


SPS-ANALYZER pro 6 ist ein Softwaresystem zur Logikanalyse und Registrierung von Messgrößen an SPS-gesteuerten Anlagen. Die Erfassung, Darstellung und Auswertung von SPS-Signalen, wie Eingänge, Ausgänge, Merker, Timer, Zähler, Peripherie, Daten aus Datenbausteinen, wird spielend einfach.

Die Online-Darstellung ermöglicht eine Betrachtung des Signalverlaufs in Echtzeit. Bereits während der Aufzeichnung kann auch schon mit der Analyse und Auswertung begonnen werden. Neben der Daueraufzeichnung ist auch das Setzen von Triggerbedingungen zur gezielten Erfassung bestimmter Ereignisse möglich. So können auch extrem selten auftretende sporadische Störungen aufgezeichnet und später analysiert werden.

SPS-ANALYZER pro 6 hat den entscheidenden Vorteil, alle Prozessdaten über standardisierte SPS-Schnittstellen zu erfassen. Für SIMATIC S7 ist z. B. die Erfassung über MPI/PPI, PROFIBUS oder TCP/IP PROFINET möglich. Auch alle CoDeSys-Kommunikationswege und viele weitere SPS-Anbindungen diverser Hersteller werden unterstützt.


SPS-ANALYZER pro 6: Datenaufzeichnung aus unterschiedlichen Quellen

Ein mit der SPS verbundenes Programmiergerät bzw. Notebook lässt sich somit direkt ohne Modifikation zur Datenerfassung verwenden. Durch hochperformante SPS-Treiber (Eigenentwicklung) erreicht der SPS-ANALYZER pro 6 Abtastraten, die z. B. mit OPC-UA basierten Lösungen nicht möglich sind.

Mühsames Anklemmen von Messkabeln an den Prozess ist damit Vergangenheit. Die zyklusgenaue Aufzeichnung besticht durch lückenlose Erfassung der Messwerte in jedem SPS-Zyklus.

Über den speziellen Messadapter AD_USB-Box® lassen sich zusätzlich auch externe Spannungen und Ströme erfassen, die nicht direkt in der SPS verfügbar sind. Das ist auch dann sehr hilfreich, wenn Ein-/Ausgänge von SPS-Steuerungen erfasst werden sollen, für die kein spezifischer SPS-Treiber existiert.

Auch eine Videoaufzeichnung zeitsynchron zur SPS-Signalerfassung ist möglich (Videospur-Modul).


SPS-ANALYZER pro 6: SPS-Prozessdatenerfassung mit zusätzlicher Videospur

SPS-ANALYZER pro 6 erleichtert die Signalauswahl durch Unterstützung symbolischer Adressnamen und Kommentare aus der SPS-Programmiersoftware, z. B. TIA-Portal. “Projekte” erleichtern die Automatisierung wiederkehrender Messabläufe.

Für die dauerhafte Integration des SPS-ANALYZER pro 6 in der Anlage bietet AUTEM die ultrakompakte BLACKBOX 3 an. Dieser Mini-Industrie-PC ermöglicht autarke Prozessdatenarchivierung über lange Zeiträume. Dank verschiedener Remote-Zugriffsmöglichkeiten – (3G/4G) Modem, WAN, LAN – eignet sich die BLACKBOX 3 auch hervorragend zur Überwachung und Fernwartung von Maschinen und Anlagen.

Der SPS-ANALYZER pro 6 ist unentbehrliches Hilfsmittel bei SPS-Programmierung, Konstruktion, Inbetriebnahme, technischem Service und Ausbildung. Leicht und intuitiv bedienbar leistet er wertvolle Unterstützung im betrieblichen Alltag.



SPS-ANALYZER pro 6: Unentbehrlicher Helfer im industriellen Alltag


Leistungsmerkmale

  • Reine Softwarelösung: Keine spezielle Zusatzhardware erforderlich
  • Keine Änderungen im SPS-Programm notwendig
  • Datenerfassung über vorhandene Verbindung zur SPS (Ethernet TCP/IP, seriell, Feldbus, …)
  • Hochperformante Abtastung durch spezifische SPS-Treiber
  • Erfassung von Eingang, Ausgang, Merker, Timer, Zähler, Peripherie, Daten aus Datenbaustein und anderen SPS-Variablen
  • Optimierte Datenbausteine (S7 1200/1500): Variablen direkt lesbar
  • Bit-, Byte-, Wort-, Doppel- oder Quadwortformat
  • Pseudosignale: Erzeugung von virtuellen Signalen durch [komplexe] Berechnung aus erfassten Signalen
  • Gleichzeitige Erfassung an mehreren SPS-Systemen / auch von verschiedenen Herstellern (z. B. SIMATIC S7 + CoDeSys)
  • Bis zu 250 Signalquellen / 16 Mio. SPS-Signale
  • Videospur: Kamera-Aufzeichnung zeitsynchron zur SPS-Signalerfassung
  • Zyklusgenaue Erfassung für verschiedene SPS-Systeme
  • Unterstützung von PC-basierten SPS (z. B. Beckhoff TwinCAT) und SPS-Simulatoren (z. B. S7-PLCSIM)
  • Aufzeichnungsarten: Daueraufzeichnung, triggergesteuert, zeitgesteuert
  • Aktivieren/Deaktivieren von Adressen u. Triggern während der Erfassung
  • Echtzeit Online-Darstellung der Signale
  • Bequeme SPS-Signalauswahl für Online-Fenster per Drag & Drop
  • Analyse von Signaldaten bereits während der Aufzeichnung möglich
  • Hochpräzise Darstellung von Signalen mit kurzfristigen Messwertschwankungen („Spikes“)
  • Komfortable Triggerdefinition per Drag & Drop
  • Trigger auf Binär- und Registerwerte mit AND/OR/XOR/RS und Kaskadierung
  • Pre- und Posttriggerzeit frei wählbar
  • Umfangreiche Triggeraktionen: Benachrichtigung (E-Mail, SMS, akustische Ansage, Pop-up-Fenster), beliebige PC-Befehle
    Vergleichen von Signaldateien
  • Suchfunktion: Suche nach Trigger, Flanke, Bitmuster, Registerwerten, Zeit und Hinweisen – auch über mehrere Signaldateien
  • Zeitdifferenzmessung und automatische Bitmessung
  • Relative und absolute Datenzeit
  • Flexible Signalskalierung und Normierung – z. B. Umrechnung in physikalischen Einheiten oder Min-Max-Anpassung des Messwertes
  • Zahlenformat: dezimal, hexadezimal, binär, ASCII, REAL (Gleitpunkt), S5-TIME, TIME, DATE, DATETIME
  • Nutzung symbolischer Adressnamen und Kommentare aus der SPS-Programmiersoftware – z. B. TIA-Portal Projekte zur Vorkonfiguration und Automatisierung von Messabläufen
  • Extrem robustes und kompaktes Dateiformat
  • Mehrere Datenziele gleichzeitig: Simultanes Schreiben von z. B. Signaldatei und CSV-Datei
  • Export von Signaldateien: PDF, CSV, Excel, HTML, Grafikformate
  • Import von CSV-Dateien: Visualisierung fremder Messdaten
  • Ausdruck von Signaldateien und Messkonfiguration
  • Multilinguale Benutzeroberfläche: Deutsch / Englisch
  • Systemanforderungen: PC mit 1,2 GHz, 2 GB RAM, 2 GB freier Festplattenspeicher, Microsoft® Windows 7/8/10 (32/64-Bit)
  • AD_USB-Box® (optional): Erfassung externer Spannungen und Ströme in Verbindung mit externer Box; Anschluss über USB
  • Videospur-Modul (optional): Das Videospur-Modul ermöglicht Videoaufzeichnung zeitsynchron zur SPS-Signalerfassung.
  • BLACKBOX 3 (optional): Ultrakompakter Industrie-PC für Schaltschrank; Langzeit-Prozessdatenarchivierung, Überwachung, Fernwartung

Typische Applikationsbeispiele

SPS-ANALYZER pro 6 - Einsatzbeispiele

Ob Störungsdiagnose oder Anlagenoptimierung, Unterstützung bei Inbetriebnahme oder Gewährleistungsfragen – SPS-ANALYZER pro 6 lässt Sie nicht im Stich! Nachfolgend einige konkrete Einsatzbeispiele für SPS-ANALYZER pro 6:

SPS-ANALYZER pro 6 - Sporadische Störung analysieren

Sporadische Störung analysieren

Durch die gezielte Überwachung relevanter Signale lässt sich der sporadische Fehler einfangen und die beteiligten Komponenten wirkungsvoll eingrenzen
SPS-ANALYZER pro 6 - Taktzeitoptimierung

Taktzeitoptimierung

Die Ermittlung von Totzeiten einer Fertigungsanlage, z. B. durch exakte Vermessung von Quittungssignalen, unterstützt Maßnahmen zur Optimierung der Anlage.
SPS-ANALYZER pro 6 - ConditionMonitoring

Condition Monitoring

Der Soll-/Ist-Vergleich des Laufzeitverhaltens der Anlage lässt Rückschlüsse auf mögliche Ausfälle zu und dient als Basis für vorbeugende Instandhaltung.
SPS-ANALYZER pro 6 - Fehlersuche mit Videounterstuetzung

Fehlersuche mit Videounterstützung

Durch die zeitsynchrone Videospur - zusätzlich zu den SPS-Prozesssignalen - wird die Fehlersuche in vielen Fällen sinnvoll unterstützt.
SPS-ANALYZER pro 6 - Anlagendokumentation

Anlagendokumentation

Maschinenhersteller und -betreiber können das Laufzeitverhalten der Anlage für verschiedenste Zwecke bis ins kleinste Detail dokumentieren.
SPS-ANALYZER pro 6 - Gewaehrleistung

Fragen bei Gewährleistung

Die objektive Messung und Aufzeichnung der Prozesssignale ermöglicht die eindeutige Klärung der Verantwortlichkeit bei Gewährleistungsfragen.



  
 Liste der aktuell verfügbaren SPS-Treiber für den SPS-ANALYZER pro 5 minimieren

*modellabhängig



    
Copyright 2018 Buxbaum Automation GmbH